Donnerstag, 28. April 2011

ein kleines Täschchen

Da war ich nun heute im Karstadt-Haus und habe etliche Kleinigkeiten gefunden, die demnächst verarbeitet werden wollen und natürlich viel zu viel Geld dagelassen :(

Am Nachmittag habe ich mich dann ans Nähen gesetzt (mit der tollen Vlieseline, die nicht richtig hält - irgendwelche Verarbeitungstipps?). Nach einer kurzen Bügelzeit habe ich noch 30 Minuten warten müssen und nebenbei den Stoff für das nächste Projekt zugeschnitten. Dann konnte ich mit der kleinen Geldbörse fortfahren. Es klappte auch alles ganz gut, bis ich die Teile umkrempeln musste...dabei ist die Vlieseinlage komplett verrutscht, da es scheinbar nciht so gut geklebt hat und ich durfte alles mit einem Holzquirlstiel geraterücken, was eine halbe Ewigkeit voll Fummelarbeit bedeutete. 
Irgendwann war es dann geschafft und das kleine Täschchen sah zumindest so aus, wie ich es mir vorgestellt hatte. Dann noch die Seiten vernähen und den Druckknopf annähen (es war im übrigen mein erster angenähter Druckknopf überhaupt!!!) und tadaaaa - fertig!
Sicher ists noch nicht perfekt. Aber ich übe und arbeite an der Qualität. Ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen und außerdem habe ich hier leider niemanden, der mir anständige Tipps gibt und es mir zur Not auch noch mal zeigt. Dementsprechend muss ich alles selbst probieren und meine eigenen Erfahrungen sammeln. Das kann dann ab und an schon mal richtig Nerven kosten.
Aber ich bleibe dran! Wär doch gelacht :-D

Kommentare:

  1. Anscheinend ist in all den Blogs die ich lese der Täschchenwahn ausgebrochen ^^ o man ich hätte nicht die Geduld um sowas kleines zu nähen, ich bin schon fast vor Ungeduld geborsten als ich einer Freundin etliche Duftbeutelchen nähen sollte und das war immer nur geradeaus nähen :)

    Auf jeden Fall gefällt mir dein Täschchen sehr gut!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Dalaria,

    ja, dein Täschchen sieht etwas, wie soll ich sagen, dellig aus *grins*, aber es ist trotzdem gut geworden.

    Vielleicht hast du die Vlieseline nicht heiß genug gebügelt u. bist nicht lange genug drauf geblieben.

    Bei der Freudenberg Vlieseline H250 z. B. muss man auf Stufe II (ich nehme zwischen II + III) das Bügeleisen 8 Sekunden draufdrücken, dann überlappend den nächsten Part, bis das ganze Stück damit bebügelt ist. Denn der Kleber braucht ja eine gewisse Hitze u. Zeit, um sich mit dem Stoff verbinden zu können.

    Schau mal hier sind Anwendungs-Videos von Vlieseline direkt:

    http://vlieseline.de/Deutsch/Produkte/Produkt-Videos.htm

    Wenn du runterscrollst, findest du unter anderem Vlieseline 180, 200, 250 usw.

    Falls du überhaupt nicht mit Vlieseline zurecht kommen solltest, dann kannst du statt dessen auch eine dünne Lage Filz dazwischen legen u. ganz knapp am Rand mit wenigen Stichen festnähen, bevor du alles zusammennähst.

    Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

    Gruß Gabriele
    ...

    AntwortenLöschen