Freitag, 24. Juni 2011

Ärger - abgestempelt als Mensch 2ter Klasse

Ich frage mich manchmal wirklich was sich Rezeptionsschwestern so denken. Seit Dienstag Vormittag plagte mich ein rotes Auge auf der linken Seite. Es brannte nciht, tat nicht weh, juckte nicht etc. es war nur sehr rot. Mittwoch war das immer noch nciht weg, also beschloss ich am Vormittag zu einem Augenarzt zu gehen, bevor es gleich noch wesentlich schlimmer wurde. Meine Selbstdiagnose lautete: Bindehautentzündung, was sich etliche Stunden später bestätigen sollte.
So telefonierte ich hier erstmal die Augenärzte in meiner Umgebung an, um heruaszubekommen welcher jetzt wohl noch einen kurzen Augenblick Zeit für mich hätte. Und es lief immer gleich ab: Zuerst ein Freundliches Hallo, sie sind mit der Augenarztprxis sowieso verbunden und sprechen mit Schwester XYZ. Ich schildere kurz meine Beschwerden und sage, dass ich gern noch heute vorbeikommen möchte. Ja, ohne mich gleich abwimmeln zu wollen fragt dann die Schwester nach meinem Geburtsdatum, Namen, und nach meiner Krankenkasse. Ich sage ihr auch gleich alles bereitwillig und jedes mal höre ich nur: Oh schade, heute haben wir schon so viele Patienten mit akuten Beschwerden. Das geht heute leider nciht mehr. Ja danke, warum sag sie mir das nciht gleich? Wär ich privat versichert, hättn sie mich sicherlich mit Kusshand genommen, möglciherweise ohne lange Wartezeit, aber so...nene da müssen sie jetzt noch bis 14 Uhr warten, da macht dann das Notfallzentrum auf und sie können dorthin gehen. Tja super! Dort darf ich dann eine Notfallgebühr zahlen, die nciht auf das Quartal angerechnet wird, sitze stundenlang und warte, dass endlich ein(e) AugenarztIN vorbeikommt, der/ die aber extra noch informiert werden muss und nicht vor Ort ab 14 Uhr anzutreffen ist. Das bedeutet gleich eine noch längere Wartezeit, als sowieso schon geplant. Danke Krankensystem Deutschland, dass ich mir Stunden ans Bein binden muss, um von einem Arzt fünf Minuten untersucht zu werden, der wohlgemerkt auch extra meinetwegen noch von sonstwo in der Stadt zu diesem Zentrum kommen muss, weil ich Notfall, der am Vormittag nicht behandelt werden konnte, da er kein Privatpatient ist, ihn von seiner nachmittäglcihen Teestunde geholt hat. Dumm gelaufen...

Sowieso fühlte ich mich nach der Absage der rezeptionsschwester schon ziemlich mies, da sie mir indirekt zu verstehen gegeben hat, dass ich wohl leider nur ein Mensch zweiter Klasse bin, sie hätte wohl sonst kaum so viel Mühe darauf verwendet, von mir meine Krankenkassendaten zu erfragen. :(
Als ob das nicht schon genug wär, wollte ich natürlich bevor ich zum Arzt fahre noch etwas Kleingeld in der Tasche haben, um ja meine 10 Euro dort vorlegen zu können, also schön zur ersten Sparkasse (ja ich schreibe das hier so offen, weil es mich ebenfalls extrem geärgert hat) und dort an den Automaten gestellt um Geld abzuheben und was kommt: Leider steht ihnen diese Funktion zur Zeit nicht zur Verfügung. Wie bitte? Ich les ja wohl nicht recht. Ok, Karte wieder eingesteckt, zum nächsten Automaten gegangen, PIN eingetippert und das gleiche Spiel. Dreimal hab ich das versucht, ohne Erfolg und hab mich dann, es war ja halb 2, zum Schalter begeben, um mir dort sagen zu lassen, was los sei und mir ggf. dort das nötige Geld auszahlen zu lassen. Also mich in die Schlange eingereiht, auf die laaaaanngsaaaaaame Oma vor mir in der Schlange gewartet und dann war ich endlich an der Reihe: Ich schilderte mein Problem, dass trotz Kontodeckung die Karte nciht funktioniere und meine Karte der netten Dame am Schalter in die Hand gedrückt. Sie schaute sich die Karte an, hielt sie mir hoch (ich weiß auch so was draufsteht!!!) und meinte, ja schade, sie sind nicht direkt bei unserer Sparkasse, sondern einer anderen, da kann ich ihnen jetzt leider nciht helfen, weil ich die Karte nicht überprüfen lassen kann. Ach und Geld kann ich ihnen so natürlich auch nicht auszahlen. Pfffffffffffffffffffff! Gott was hab ich mich aufgeregt! Wenn man mal auf sich allein gestellt ist...mein Freund war gerade auf Dienstreise im Ausland und ich komm an keinen cent auf meinem Konto und muss zum Arzt! Super! Ich kramte also verzweifelt in meinem Portemonaie, ob sich dort voielleicht noch 10 Euro zusammenkratzen lassen und hatte Glück. Gerade so hat es gereicht. So stand ich da, kramte wie ein armer Schlucker mit klopfendem Herzen in meiner Geldbörse und hoffte, dass es reichen würde. So müssen sich wirklich arme Leute fühlen, die hoffen, dass das Geld noch für den nächsten Arzt oder billigen Einkauf reicht, damit zumindest die Kinder versorgt sind. Ich fühlte mich schlecht!!!
Ich bin nun also mit der StraBa zum Arzt gefahren (ich kann dort zumindest als Studentin kostenlos fahren) und habe dort meine Zeit abgesessen. Was aber tun mit dem Rezept? Schön, dass ich jetzt mit Gewissheit weiß, dass meine eigene Diagnose richtig war aber davon kann ich noch lange kein Rezept bezahlen. Also rief ich meine liebe Freundin *piep* an, ob sie mir aushelfen könne...und ich sollte nciht enttäuscht werden. Also schnell mit der Bahn zu ihr und mit ihr dann zur nächsten Bank, immerhin musste sie auch noch Geld holen...dabei hab ich es gleich noch einmal probiert...aber nix zu machen, der Service...nunja, sie bezahlte mir dann zum Glück das Rezept der Augentropfen, das auch nur 5Euro gekostet hat und ich konnte nun endlich aufatmen und meine Augen kurieren. Zu haus war ich halb sieben -.- echt zum kotzen! Fünf Euro können auch verdammt viel sein, wenn man nix hat, das hab ich am Mittwoch gelernt! Und dass man sich auf gute Freunde verlassen kann - dafür auch noch mal ein großes Dankeschön!!!

Kommentare:

  1. heii (:
    gerne doch (:
    Ich hab mir überlegt wenn du nur ne kleine Aufhellung willst denk ich kannst dus bestimmt mal nur nen Monat oda halben Monat nehmen und danach wieder dein altes Shampoo dann würde es aufhellen aber auch nich sehr schaden ...nur so als idee (:

    AntwortenLöschen
  2. Du meine Güte, so wie ich mich kenne, wär ich wohl spätestens in der Bank ausgeflippt ^^

    Und? Wie geht es deinem Auge mittlerweile?

    LG Rose

    AntwortenLöschen
  3. Woran es wohl liegt, dass die friedlichsten Menschen Amok laufen? Nachdem ich deine Geschichte gelesen habe, weiß ich es *grins*.

    Gruß Gabriele
    ...

    AntwortenLöschen
  4. Och Du liebe Zeit, ich krieg schon beim Lesen Agressionen. :o/

    Wie gehts denn Deinem Auge? Hat das Medikament wenigstens geholfen?

    Liebe Grüße,
    Lu

    AntwortenLöschen
  5. halli hallo

    schau doch mal hier : http://dasstoffundzubehoerwanderpaket.blogspot.com/

    und melde dich,wenn du lust habt
    liebste grüsse alexa

    ps:ich hoffe es geht dir etwas besser ♥

    AntwortenLöschen